Über mich

Kunst trotz(t) Handycap

Mein Name ist Dieter Jacob.

Ich wurde 1957 in-Annaberg-Buchholz / Erzgebirge geboren.

Nach meinem Realschulabschluss erlernte ich den Beruf des Elektrikers. Weil mir das Arbeiten mit totem Material nicht viel Freude bereitete, ließ ich mich zum Krankenpfleger ausbilden. 1981 heiratete ich. Als meine Frau schwer erkrankte, begann ich eine theologische Ausbildung. 1989 zog ich mit unserer 5-köpfigen Familie nach Eishausen / Thüringen, wo ich bis 1997 als evangelischer Prediger angestellt war. Im Alter von 40 Jahren wurde bei mir ein Gendefekt diagnostiziert. Das veranlasste mich, meine berufliche Laufbahn zu beenden. In meiner zweiten Lebenshälfte wollte ich noch einmal etwas ganz Neues beginnen. So zogen meine Frau und ich 2003 nach Recklinghausen. Ein Jahr später begann ich mit der Aquarell Malerei.

Bereits 3 Jahre später entwickelte ich meinen Malstil, den ich heute noch treu anwende und perfektioniert habe. Ich male nicht, ich pixel mittels Aquarellfarben, Pinsel und Lupenbrille. So entstehen mit viel Geduld, in bis zu 470 Arbeitsstunden, (wahrscheinlich weltweit) einmalige Bilder. Im Schnitt besteht jedes Bild aus bis zu 600 000 handgemalter Pixel.

In meinen Werken verstecke ich verschiedene Symbole und Bibelstellen. So sind zum Beispiel im Bild von der Wartburg das Tintenfass, der Tintenklecks, die Bibelstelle Römer 3,28, ein Küken, das Stadtwappen von Eisenach, mein Signum, das Kürzel SDG (Soli Deo Gloria) und unten rechts 2 Esel zu entdecken.

Auf den Punkt gebracht

Über mich selbst würde ich sagen, ich bin ein:

  • Christ
  • Familien – Großvater
  • Autodidakt
  • Mensch mit Behinderung (Ataxie)
  • Kommunikativ
  • Erzgbirgler
  • und lebe mit meiner Frau seit 2004 in Suderwich.

Seitdem male ich und habe mein Atelier hier in der Stadt.

Man kennt mich so: oder so:

Einen schönen Tag wünscht Ihnen Dieter Jacob

Master of PixelArt – www.d-jacob.de